Viele Banken und Sparkassen verlangen für Giro- und Tagesgeldkonten „Verwahrentgelte“ – teils schon ab Einlagen von 10.000 Euro. Damit holen sie sich Negativzinsen der Zentralbank von ihren Kunden zurück. Von Gerrit Rudolph.