27 Jahre sind seit dem Völkermord in Ruanda vergangen, Hunderttausende Menschen wurden damals getötet – und noch immer dauert die Aufarbeitung an. Nun hat Frankreichs Präsident Macron eine politische Verantwortung eingeräumt.