Hemmingen, 25. Mai. Vermögen vermehren und Vermögen schützen: An diesem Leitsatz orientieren sich Alexander Eichhorn (28J.) und Maximilian Bothe (34J.), um für ihre Kunden langfristig eine sichere Rendite zu generieren. Das Platzen der Dotcom-Blase, die Finanzkrise 2008/09 und der Corona-Crash haben gezeigt, wie anfällig die Finanzwelt für Störungen ist. Um noch seriös wirtschaften zu können, analysieren die Jungunternehmer Aktien nach Rendite und Risiko. Dieses Wissen geben sie an Privatanleger weiter.

Trotz zum Teil großer Kursschwankungen während des Corona-Crashs stellen Aktien gegenüber Sparbüchern und Lebensversicherungen die bessere Investition in Sachen Rendite dar. Alexander Eichhorn und Maximilian Bothe decken in Ihrem neuesten Blogbeitrag auf Inside Markets auf, dass Anleger keinesfalls Kursverluste hinnehmen müssen. Analytisch zeigen die beiden Autoren auf, wie sich risikoarm in Aktien investieren lässt und welche Aktien krisensicher und stabil sind. Dass Börsencrashs die größte Gefahr für Anleger darstellen, ist eine Binsenweisheit. Dass sich mit Versorger-Aktien eine hohe Performance erwirtschaften lassen und dass in schwachen Konjunkturphasen nicht-zyklische Aktientitel eine hohe Sicherheit garantieren dagegen nicht. Wann gelten Aktien als stabil und sicher? Warum bieten die Aktien des Aktienartindizes S&P 500 besonders viel Sicherheit und welche verschiedenen Sektoren beinhaltet dieser? Wie finde ich krisensichere Aktien und was macht ETFs zu einer risikoarmen Alternative? Diese und noch weitere Fragen beantworten die beiden Autoren verständlich und übersichtlich aufbereitet in ihrem neuesten Blogbeitrag.