Oberpfaffenhofen/Gilching, 17. September 2021. – Mutige Entscheidungen in komplizierten Zeiten waren und sind ein Motto der asto Group. Nachdem trotz Pandemie im Jahr 2020 mit dem Bau begonnen wurde, konnten heute die Partner asto Group und SOINI ASSET GROUP gemeinsam mit dem Bayerischen Finanzminister, Albert Füracker, inmitten der exponierten Wirtschaftsregion Starnberg-Ammersee das Richtfest für ein weiteres Bauvorhaben im asto Park Gilching-Süd feiern.

In dem neuen High Tech Gebäude „asto Mäander“ stehen auf über 25.000 m² Nutzfläche hochmoderne Entwicklungs-, Produktions- und Büroflächen zur Verfügung, von denen ein Jahr vor Fertigstellung ca. 80 % an mittelständisch geprägte Firmen bereits vermietet sind.

Das neue Gebäudeensemble schafft ideale Rahmenbedingungen für Innovation, Technologie und zukunftsorientierte Arbeitsplätze. Attraktive Grünflächen, Dachgärten und ein Bistro mit Sonnenterrasse runden die moderne Architektur ab. Der Mäander bietet Entwicklern, produzierenden Unternehmen, Start-ups und Coworkern alles unter einem Dach. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant. Der Mäander wird wie alle benachbarten asto Gebäude in Gilching-Süd an die Energiezentrale mit BHKW angeschlossen. Außerdem werden den Mietern in der Tiefgarage ca. 100 Ladepunkte für eine umweltfreundliche E-Mobilität geboten. Und der Expressbus zur U-Bahn nach München ist fußläufig erreichbar.

Eine nachhaltige Projektentwicklung: In Übereinstimmung mit dem Ziel des Landkreises, eine Versorgung zu 100% aus erneuerbaren Energien bis 2035 sicherzustellen, bereitet die asto Group mit den Gemeinden Gilching und Gauting den Einstieg in die Versorgung aus Tiefengeothermie vor. Dazu sollen im Jahr 2022 mit zusammen mit den Partnern Strabag und Erdwerk auf einem Grundstück am Flughafen die Bohrungen für die erste Dublette mit einer Leistung von 14 MW und einer CO² Einsparung von 30.000 t/Jahr niedergebracht werden.