Nach der Überprüfung der Dissertation von Kanzleramtschef Braun hat die Uni Gießen keine Täuschungsabsicht festgestellt – wohl aber „wissenschaftliches Fehlverhalten“. Braun muss nun nachbessern.