Eine Übersetzerin arbeitet in Srebrenica für die UN – und verliert ihren Mann und ihre Söhne. Mit der ergreifenden Geschichte, die Narrative infrage stellt, ist die bosnische Regisseurin Žbanić für den Oscar nominiert. Von A. Dreisbach.