Die berufsbegleitende Weiterbildung vermittelt an 13 Wochenenden fundierte Kompetenzen für das Beratungsgespräch, die Zwei-Personen-Vermittlung und die professionelle Mediation! Jetzt anmelden!

Die Weiterbildung „Konfliktberatung und Mediation“ unter Leitung des Psychologen Prof. Dr. Alexander Redlich wurde speziell für das betriebliche Konfliktmanagement entwickelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sowohl für die unternehmensinterne Konfliktberatung als auch für die Mediation in beruflichen Zusammenhängen ausgebildet. In 13 Wochenendseminaren erwerben sie fundierte Kompetenzen für das Beratungsgespräch mit Einzelnen, die Mediation zwischen zwei Konfliktparteien, den Umgang mit Emotionen und Machtstrukturen sowie Grundkenntnisse zu den rechtlichen Aspekten der Mediation

Um Sicherheit und eine verlässliche Terminplanung zu gewährleisten, werden die die Seminare bis Januar 2022 live-online über Zoom durchgeführt. Die Teilnehmenden lernen von zu Hause aus, haben aber direkten Kontakt zu den Lehrenden und den anderen Teilnehmenden. Zoom-UHH ermöglicht einfach und bedienungsfreundlich das Präsentieren von Inhalten, die Moderation von Diskussionen sowie ein gemeinsames Lernen in kleinen Arbeitsgruppen. Ab Februar 2022 erfolgt Präsenzlehre und –training. Zum Abschluss wird das Universitätszertifikat Konfliktberatung und Mediation vergeben, das die ausbildungsbezogenen Voraussetzungen für den Antrag auf Zertifizierung als Mediatorin/Mediator beim Bundesverband Mediation e.V. bietet.

Auf der Online-Informationsveranstaltung werden Prof. Dr. Alexander Redlich und Trainerinnen und Trainer über Zoom über die Studieninhalte und -ziele der Weiterbildung informieren. Alle Interessierten sind herzlich am Donnerstag, dem 15.04.2021 um 18 Uhr eingeladen.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Infoveranstaltung
Universität Hamburg, Zentrum für Weiterbildung
Schlüterstr. 51, 20146 Hamburg 

Dr. Michaela Tzankoff 

Tel.: +49 40 42838-9715
E-Mail: michaela.tzankoff@uni-hamburg.de

http://www.zfw.uni-hamburg.de/konflikt
www.zfw.uni-hamburg.de