Eine Berliner Menschenrechtsorganisation hat Mitarbeiter tschetschenischer Sicherheitsbehörden wegen Folter von Homosexuellen angezeigt. Sie erhofft sich jene Ermittlungen, die Russland bislang strikt verwehrt. Von Lena Kampf.