Der 1937 erstmals erschienene Bestseller„Think and Grow Rich“ („Denke nach und werde reich“) von Napoleon Hill wurde über 70 Millionen Mal verkauft. Diesem Bestseller lagen Vortragstexte zugrunde, die von I-Bux.Com auf insgesamt 916 Seiten unter dem Titel „Erfolgsgesetze in sechzehn Lektionen“ in drei Bänden (Format jeweils: 12 x 19 cm, ISBN: 978-3-7439-3018-6, 978-3-7439-4265-3 und 978-3-7439-4720-7) sowohl in Druckform als auch als PDF und für Kindle herausgegeben wurden. Die Druckfassungen sind beim Hamburger Verlag Tredition GmbH erschienen. In den sechzehn Kapiteln findet der Leser die von Hill zusammengetragenen Weisheiten und Empfehlungen der 500 erfolgreichsten Persönlichkeiten der Jahrhundertwende.

Wer war Napoleon Hill?

Napoleon Hill wurde in äußerst bescheidene Verhältnisse hineingeboren und musste schon früh persönliche Schicksalsschläge hinnehmen. Er wuchs in einer Ein-Zimmer-Hütte in Virginia auf, und verlor seine Mutter bereits, als er neun Jahre alt war.

Nichtsdestotrotz war seine Karriere beispiellos:

Hill war Berater von zwei US-Präsidenten und hatte schon relativ früh begonnen, für Zeitungen journalistisch tätig zu werden. Er nahm die Herausforderung durch den seinerzeit reichsten Amerikaner, dem Stahlmagnaten Andrew Carnegie, an, erstmals eine wissenschaftliche Abhandlung über Persönlichkeitsentwicklung und Lebenserfolg zu verfassen. Dafür erhielt er von Carnegie keine Bezahlung.

Hill benötigte für diese Aufgabe zwanzig Jahre. Dazu nahm er Kontakt zu den 500 erfolgreichsten Männern auf, unter anderem Henry Ford, Thomas Edison, F. W. Woolworth und William Wringley.

Überblick:

Band I

Lektion 1: Die Mastermindallianz
Als „Mastermind“ gilt das harmonische Zusammenarbeiten von mindestens zwei Personen auf ein gemeinsames Ziel hin.

Lektion 2: Ein zentrales Lebensziel
In dieser Lektion wird die herausragende Bedeutung eines zentralen Zieles sowie die Erstellung eines zielführenden Plans behandelt.

Lektion 3: Selbstbewusstsein
Hier werden die sechs Grundängste des Menschen beschrieben, und wie man durch eine Stärkung des Selbstbewusstseins dagegen angehen kann.

Lektion 4: Die Gewohnheit des Sparens
Hill stellt einen Zweistufenprozess für die Überwindung von Armut vor und beschreibt, wie man finanzielle Unabhängigkeit erreichen kann.

Lektion 5: Eigeninitiative und Führungsqualitäten
Nur wenn jemand an sich glaubt, kann er eine erfolgreiche Führungspersönlichkeit werden. Diese Lektion behandelt darüber hinaus vier Prinzipien für die Ausarbeitung erfolgversprechender Pläne und beleuchte zwei zum Scheitern verurteilte Führungsstile.

Band II

Lektion 6: Das Vorstellungsvermögen
Das Vorstellungsvermögen ist die Werkstatt des menschlichen Bewusstseins. Alles entsteht zuerst im Geiste.

Lektion 7: Begeisterung
Da Begeisterung ansteckend wirkt, ist sie häufig der Auslöser für Erfolg. Diese Lektion behandelt auch das Prinzip der Suggestion, und geht auf sieben geistige „Todfeinde“ ein.

Lektion 8: Selbstbeherrschung
So wichtig die Begeisterung auch ist, darf sie nicht ungezügelt im Unterbewusstsein agieren, da sie nur Chaos und Verwirrung anrichten würde. Sie muss durch das Tagesbewusstsein diszipliniert und in die richtigen Bahnen gelenkt werden.
Die Leserin/der Leser erfährt darüber hinaus eine einfache Reaktion auf Kritik, und wie man sich Feinde zu Freunden macht.

Lektion 9: Unverlangte Extraleistungen
Wer nur das tut, wofür er seiner Meinung nach bezahlt wird, wird niemals aus der Masse heraustreten. Dasselbe gilt für den Menschen, der seinen Beruf lediglich als Broterwerb betrachtet.

Lektion 10: Ein sympathisches Wesen
Diese Lektion nennt unter anderem die sieben wichtigsten Faktoren, um eine anziehende Persönlichkeit zu entwickeln.

Lektion 11: Geistige Klarheit
Das Prinzip der geistigen Klarheit zieht sich durch alle Erfolgsgesetze hindurch. Lektion 11 behandelt die zwei herausragenden Eigenschaften des Unterbewusstseins, vier entscheidende Hauptfaktoren für dauerhaften Lebenserfolg sowie die Auswirkung von Gedanken auf die Persönlichkeit.

Band III

Lektion 12: Konzentration
Im Sinne dieser Lektion ist „Konzentration“ die geistige Ausrichtung auf ein bestimmtes Ziel, bis Mittel und Wege zur erfolgreichen Wunscherfüllung ausgearbeitet sind. Sie geht darüber hinaus auf die effiziente Nutzung der Zeit ein.

Lektion 13: Kooperation
Kooperation statt Konkurrenz. Die Wichtigkeit der Vorbereitung. Die wichtigsten Motivationsfaktoren. Das sind einige der Themen aus dieser Lektion.

Lektion 14: Rückschläge
Rückschläge müssen nicht zwangsläufig negativ sein. Sie können auch Trittstufen für größere Erfolge werden.

Lektion 15: Toleranz
Intoleranz und Ignoranz sind die Verursacher fast aller schlimmen Entwicklungen der Menschheitsgeschichte. Wer Erfolg haben will, kann sich solche Voreingenommenheiten nicht erlauben.

Lektion 16: Die Goldene Regel
Die „Goldene Regel“ besagt, dass wir andere so behandeln sollten, wie wir selbst behandelt werden möchten. Daneben wird die Macht der Gedanken und ihre Auswirkung auf das Leben nochmals eingehender betrachtet.