Ein Spiel mit der Zeit, mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Kai Trollmann verpasst die letzte U-Bahn. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als auf die erste Bahn des nächsten Morgens zu warten. Er bekommt Gesellschaft von Helen, einer älteren Frau.
„Ich bin deine Tochter. Ich komme aus der Zukunft. Und ich werde dich erschießen.“
Durch eine fatale Wendung werden sie gezwungen, die Zeit bis zur Ankunft der Bahn gemeinsam zu verbringen: Kai und seine mögliche Zukunft. Helen und das vergangene Leben mit ihrem Vater. Und eine Gegenwart, die alles verändern könnte.

Der Roman basiert auf dem von Markus Veith verfassten Theaterstück gleichen Titels, welches 2015 im Theater im Depot Dortmund unter seiner Regie mit Sandra Wickenburg und Lars Lienen inszeniert und uraufgeführt wurde.

Bibliografische Angaben:
Die erste Bahn
Markus Veith

Printausgabe:
178 Seiten | Softcover | 14 x 21 cm
ISBN 978-3-942672-88-7 | EUR 12,50 [D]

E-Book
ISBN 978-3-942672-89-4 | EUR 4,99 [D]

Markus Veith, am 5. März 1972 in Dortmund geboren, arbeitet seit 1997 als freischaffender Schauspieler und Autor. Während seiner Bühnentätigkeit spielte er deutschlandweit in vielen speziellen Theater-Genres.

Als Autor hält er regelmäßig Lesungen, produzierte Hörbücher und Hörspiele und wurde mit mehreren Preisen und Nominierungen geehrt. Seine Texte umfassen viele Genres, sowohl inhaltlich als auch stilistisch.