Vizekanzler Scholz hat den Verdacht zurückgewiesen, Einfluss auf die steuerliche Behandlung der in den Cum-Ex-Skandal verwickelten Warburg Bank genommen zu haben. Im Untersuchungsausschuss sprach er von „haltlosen Schauermärchen“.