Rund zehn Jahre nach dem Brustimplantate-Skandal um den französischen Hersteller PIP hat ein Gericht den TÜV Rheinland zu Schadensersatzzahlungen verurteilt. Der TÜV habe fahrlässig gehandelt. Die Höhe der Entschädigung ist noch offen.