In Belarus spricht Präsident Lukaschenko seit Tagen davon, dass ein Attentat auf ihn und eine Invasion verhindert worden seien. Als Konsequenz will er nun die Nachfolgeregelung ändern. Davon könnte sein Sohn profitieren. Von S. Laack.