Alleinstehende Geflüchtete, die in Gemeinschaftsunterkünften leben, bekommen weniger Sozialleistungen als alleinwohnende: 328 statt 364 Euro. Sozialgerichte bezweifeln, dass diese Kürzung verfassungsmäßig ist. Von N. Mitzkat und H. Stepputat.